SCHAPPY — 23. May 2005, 22:55

Please hold the line.

Oder auch „Bitte warten Sie!“ So oder so ähnlich klingen die üblichen Sprüche der einen oder anderen Warteschlage, die unsereins tagein tagaus zu Gehör bekommt. Zumeist wird dadurch am anderen Ende der Eindruck von Arbeit erweckt – auch wenn dies nicht immer so ist. Wie dem auch sei, ich bin mal wieder auf dem Kreativitätstrip und musste die ganze Sache ein wenig schöner gestalten.

Gesagt, getan, einige Meter Audiokabel mit einem 3,5“ Klinker-Stecker auf der einen Seite und einem Cinch-Stecker auf der anderen Seite versehen und damit die TK-Anlage mit dem Server verbunden. Nachdem nun die physische Seite dadurch realisiert ist, kann mit Hilfe von mpg123 der Inhalt eines beliebigen Verzeichnisses gefüllt mit Music-On-Hold-Musik wiedergegeben werden. Idealerweise habe ich mich entschlossen, dazu ein init-script zu verfassen, damit der Music-On-Hold-Dienst während der üblichen Arbeitszeiten gestartet werden kann. Praktischerweise habe ich mich dazu entschlossen, dass Verzeichnis mit dem Gedudel freizugeben, damit es ohne große Schwierigkeiten möglich ist auch Ansagen oder jahreszeitbedingte Veränderungen vorzunehmen.

Einziges Manko ist die eingestellte Entwicklung von mpg123 und das Fehlen eines Repeat-Features. Eine angepasst Version befindet sich jedoch im Netz, die ich derzeit am Testen bin.

PS.: Mich hat schon lange gestört, dass der betreffende Server unnützerweise ein Mainboard mit Sound-on-Board-Funktion besitzt, diese jedoch bisher keinerlei Anwendung fand.

1 Comment »

RSS feed for comments on this post.

  1. Comment by schmidt @ 30. May 2005, 15:21

    Ich weiß, ich sag es wahrscheinlich dem Falschen, aber die Musik in Telefonwarteschlangen ist in jedem Fall GEMA-pflichtig. Also sollte man bei der Freigabe vorsicht walten lassen – nicht dass der neueste Hit von Britney Spears in dem Ordner landet.

Kommentare verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um Kommentare verfassen zu können.