SCHAPPY — 3. October 2005, 1:27

Radio – neuer Markt!

Nun ist es wieder soweit, eine viel versprechende Killer-Applikation ist im Anmarsch und doch ist sie gar nicht so neu. Die Idee stammt aus dem ausgehenden 19. Jahrhundert, als es “in” wurde Sprache durch Funkwellen zu übertragen. Genau, es handelt sich um das Radio, das mittlerweile vielerorts nicht mehr wegzudenken ist. Aber auch der Vormarsch im Internet als virtuelles Web-Radio ist mittlerweile einige Jahre her und wird heutzutage – der GEZ zuwider – tagein tagaus von einer Vielzahl von Internet-Usern genutzt. Doch das klassische Radio einfach ins Web zu migrieren lockt heute nur noch hartgesottene vor dem Ofen hervor. Denn mittlerweile werden sog. personalisierte Radio-Dienste angeboten, die sich an den Wünschen der Hörer orientieren und der Musikbranche neuen Wind zuwehen soll. Das Prinzip ist denkbar einfach. Der Hörer gibt einen aktuellen Song oder einen Künstler ein und wird mit den wohlbekannten Klängen berieselt. Doch dann werden auch vergleichbare Songs anderer Künstler zum Besten gegeben – das Ganze natürlich ohne Werbung und in guter Streaming-Qualität. Mit Hilfe einfacher Gesten kann dem personalisierten Web-Radio beigebracht werden, dass der vorgeschlagene Song den Wünschen entspricht oder eher nicht wieder gespielt werden soll. Dadurch wird mit der Zeit eine Art individualiserte Playlist erstellt und der Geschmack des Nutzers immer weiter eingegrenzt. Die Musikindustrie freut sich natürlich über die direkte Verlinkung der Bestellseiten großer Internethändler wie amazon, damit die gehörten Lieder gleich auf der aktuellen CD nach Hause geordert werden können.

Und wer sich nun fragt, wo es das Ganze derzeit gibt, dem seien unter anderem last.fm und pandora ans Herz gelegt.

No Comments »

RSS feed for comments on this post.

Bisher noch keine Kommentare.

Kommentare verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um Kommentare verfassen zu können.